1 min

Die ewige Un-Ruhe der Prominenz (Teil 2)

Mit der letzten Ruhe war für Charles Spencer „Charlie“ Chaplin in der Nacht vom 1. zum 2. März 1978 vorbei. Diebe öffneten Chaplins Grab und verschwanden mit dem Sarg.

Die ewige Un-Ruhe der Prominenz (Teil 2)
Diebe öffneten 1978 Chaplins Grab und verschwanden mit dem Sarg.

Die Entführung einer Leiche

Die Schweizer Gemeinde Corsier-sur-Vevey ist nicht besonders groß, was auch für einen ihrer berühmtesten Bürger galt: Charles Spencer „Charlie“ Chaplin. In seiner Wahlheimat am Genfer See hatte der geniale Schauspieler und Regisseur seine letzten Lebensjahre verbracht und starb hier am 25. Dezember 1977 im Alter von 88 Jahren.

Mit der letzten Ruhe war es allerdings in der Nacht vom 1. zum 2. März 1978 vorbei. Diebe öffneten Chaplins Grab und verschwanden mit dem Sarg. Der Grund wurde kurz darauf bekannt: Ein Unbekannter forderte stolze 600.000 Dollar für die Herausgabe des Sargs und legte ein Beweisbild bei. Des Schauspielers Witwe dachte jedoch nicht daran, das Geld zu zahlen. Sie verhandelte nur zum Schein mit dem Entführer. Der rief aus wechselnden Telefonzellen im nahen Lausanne an, wo die Polizei ihn schließlich nach einem mehrtägigen Katz-und-Maus-Spiel fasste. Der Täter, ein arbeitsloser Automechaniker, bekam eine Haftstrafe von viereinhalb Jahren – und das Grab von Charlie Chaplin einen Deckel aus massivem Beton.

6 min

Das Gespenst von Wawa Bar: Seelenbestattung bei den Miskito Nicaraguas

Wir sind auf dem Weg nach Wawa Bar, zu einer kleinen Gemeinde von etwa 1.500 Personen an der Karibikküste von Nicaragua. Das Motorboot durchkreuzt die von Mangroven gesäumten Kanäle. Wir sehen Fischer in kleinen Bötchen ...

Weiterlesen
5 min

Wie unterscheiden sich Trauer- und Gedenkfeiern in Corona-Zeiten?

Einige Monate sind nun vergangen seit Mitte März der Lockdown vieles in unserem Land unterbrochen hat und es fast unmöglich wurde ein soziales Miteinander zu leben – auch Angehörige im Sterben zu begleiten und zu verabschieden. ...

Weiterlesen
5 min

„Was bleibt, verändert sich – was sich verändert, bleibt“

Die deutsche Friedhofskultur als Immaterielles ...

Weiterlesen